04 Januar 2014

Und hier nochmal ein paar Bilder aus der Reihe "Warum ich joggen liebe":

Das erste Mal joggen in der Heimat an Weihnachten. Hier seht ihr meine erste Joggingstrecke überhaupt - mit knapp 17 Jahren habe ich hier angefangen. Die Strecke ist zum Teil sehr sandig und deshalb schwierig, aber eben auch sehr schön :) Außerdem kommt man von der Kreuzung am Waldrand quasi überallhin ;) Schön ist auch, dass dort direkt die Sonne aufgeht. Je nach Jahreszeit muss man nur den Zeitpunkt abpassen und kriegt ein schönes Lichtschauspiel ;)







Das fehlt mir hier ein wenig - Wald mit weichen Böden zum Laufen. Das ist viel anstrengender als Asphalt und der Fuss muss viel beweglicher sein, um auf dem Untergrund Halt zu finden. Außerdem ist es eine viel abwechslungsreichere Umgebung, als immer nur Felder... Dort habe ich halt beides: Feld und Wald! Wenig Leute, viel naturbelassene Wege, unterschiedlichste Strecken mit tollem Profil... und zwei tolle Wegbegleiter, mit denen ich mich auch im Dunkeln raustrau ;)







Aber man kann halt nicht alles haben ;) Trotzdem war ich im Endeffekt fast jeden Tag über eine Stunde unterwegs, mal straff spazierend mit den Hunden, mal joggend. Das war schön! Und der perfekte Ausgleich zu meiner Familie ;)

Kommentare:

  1. Wirkliche traumhafte Bilder. Kann ich mir vorstellen, dass man da gerne raus geht.
    Und das "vor der Familie flüchten, wenigstens zeitweise", kenne ich auch nur zu gut ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal frage ich mich, wie ich 19 Jahre in dem Haushalt überlebt habe :D Wir sind uns zu ähnlich und gehen uns ruckzuck auf die Nerven ;)

      Löschen
  2. Das ist echt toll! Ich hätte auch so gern Hunde, die mich beschützen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die hätte ich hier auch gern. Da würde ich ohne zu Überlegen im Dunkeln rausgehen...

      Löschen
  3. Wunderschön!!!!!

    .. auch wenn ich nach wie vor den Sonnenuntergang bevorzuge. ;-)

    Ja, Waldboden ist ganz anders zu laufen als Feldweg oder gar Asphalt. Aber viel angenehmer...
    Ich habe hier auch Feld oder Wald (oder Aspahlt)...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha ich mag beides... Sonnenuntergang hat halt den Nachteil, dass es danach dunkel wird und ich Angst bekomme :D

      Ich beneide dich :/ Hätte auch sooo gerne ein wenig mehr Abwechslung ohne jedes Mal Auto hinfahren zu müssen...

      Löschen
    2. Aha. Das beantwortet meine Frage von eben: Ich hab nämlich auch Angst, wenn es dunkel wird.
      Deshalb rechne ich immer genau aus, wann ich spätestens los muss, um noch in der Dämmerug wieder daheim zu sein. ;-)

      Löschen
    3. Auto hinfahren ist ätzend!!!!
      Da hab ich echt Luxus. Ich wohne am Feldrand. 300 m bis zum Waldrand. Was will man mehr?

      ... dafür isses halt "Kaff". ;-)
      Aber das macht mir nichts. Das mag ich ja.

      Löschen
  4. Wir alle lieben laufen! Jeder hat seinen Grund, seine Laufumgebung und seine Erlebnisse. Und alle sind wunderschön!

    AntwortenLöschen